21. Drebber Lauf – 15. Juni 2019


Wann ist denn Zielschluss?

Bei vielen Straßenläufen gibt es gerade für die längeren Distanzen einen strengen Zielschluss, also eine Zeitangabe, nach der das Ziel geschlossen wird. Alle Läufer müssen also schneller sein, um in die Wertung einzugehen.

Wir handhaben das etwas flexibler: Da die meisten Disziplinen gleichzeitig gestartet werden, kann man sich für den 2,3 km-, 4,7 km- und 9,4 km-Lauf Zeit lassen, da die Strecke ja noch für die Halbmarathon- und Marathonläufer offen bleibt. Aber auch Marathonläufer müssen sich keine Sorgen machen. In diesem Jahr starten sie schon um 14:30 Uhr, die Marathonstaffeln aber erst um 16:00 Uhr. Wir gehen davon aus, das die meisten Läufer bis etwa 19:30 Uhr im Ziel sind und dann die Siegerehrung stattfindet. Wer dann allerdings noch wenige Runde vor sich hat, darf diese sicher noch zu Ende drehen. Wir warten da durchaus geduldig und finden zusammen mit dem Teilnehmer eine Lösung, sofern diese kein komplettes Schneckenrennen veranstalten und unterwegs noch drei warme Malzeiten mit ausgiebigem Nickerchen einschieben.

Und das schönste am langsamen Marathongenuss: Bei uns werden die langsamen am Ende des Feldes nicht lieblos vom „Besenwagen“ aufgelesen, sondern die Läufer absolvieren weiter ihre Runden auf dem Rundkurs. Dabei treffen sie auch immer wieder auf die anderen Läufer. Auch die Zuschauer – die Anwohner in den Straßen – bleiben zum Anfeuern und gehen nicht, sobald die schnellsten Läufer das Ziel erreicht haben.

Und der allerletzte Marathonfinisher wurde in den letzten Jahren immer von den Anwohnern der Strecke auf der letzten Runde ins Ziel begleitet! Letzter Werden ist bei uns damit keine Schande sondern eine große Ehre!

dsc_0965